Montag, 11. März 2019

kurz & knapp XIX

Die einen Kinder gehen demonstrieren, schießen eitle Selfies und finden sich ganz doll moralisch – die anderen Kinder gehen lernen. Die einen werden um Jobs bei irgendwelchen Berliner Propaganda-Klitschen betteln, die anderen werden mit ihrem Wissen die Zukunft gestalten. (Dushan Wegner)

... comment

 
Das exponentielle Wachstum ist nicht deshalb weg, weil man Exponentialrechnungen aus den Lehrplänen streicht und stattdessen freitags demonstrieren geht. Man gewinnt damit freilich Dumme, die als Wähler taugen. Aber nur weil die nicht wissen, was Exponentialrechnung ist, ist sie deshalb noch lange nicht weg. (H. Danisch)

... link  

 
Ich finde die Arbeitsteilung eigentlich ganz gut (ich selbst z.B. hasse Demos, bin aber froh, dass es Leute gibt, die statt meiner hingehen): Es ist nicht jeder dumm, der gleich aufbraust und demonstrieren geht, und es nicht jeder feige, der lieber im Kämmerlein seine Exponentialrechungen löst. Wir brauchen einander und sollten zusammenhalten.

... link  

 
Es geht nicht um Ramstein etc.
Es geht um die Mitläufer-Freude daran, zu fordern, was zu fordern gerade Mode ist, hier im speziellen also um diese Kinder-Demos, wo ahnungslose Schulschwänzer einem Nachwuchsheiland nachrennen. Und bestimmte Politiker sehen prompt ihre Chance: sie wollen das Wahlalter senken, damit wenigstens diese Kinder sie noch wählen.
Würden solche Demos auch an schulfreien Samstagen stattfinden?

PS: Dazu seh' ich gerade dies:
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1084-18-marz-2019

PS 2: Laut Böllstiftung und ex-IM Kahane sollen der Heiliggesprochenen markante Zöpfe doch eigentlich ein Anzeichen für "Nazi" sein.

Ach, das ist alles so absurd und doof.

... link  


... comment
 
Siehe auch hier:
http://www.danisch.de/blog/2019/03/19/die-gretology-sekte/

... link  


... comment