Dienstag, 18. Juli 2017

"Früher war alles besser". (TM)

Dass "früher" alles besser war, ist eine Meinung, die seit den alten Ägyptern in jeder Epoche & von jeder Generation immer wieder behauptet wurde ...und wird.
. . . . . Wenn also immer alles schlechter wird, in jeder Generation geht's ja immer wieder erneut bergab! – dann müßten wir heute doch alle längst in der Hölle schmoren, erklärt Gerhard Henschel sehr anschaulich und mit historischen & literarischen Hin- und Beweisen schon im ersten Kapitel seines Buches "Menetekel - 3000 Jahre Untergang des Abendlandes" in der "Anderen Bibliothek", 2010.
. . . . . Auch Baldassare Castiglione hat im "Der Hofmann" (anno 1528) deutlich geschrieben: ..."dass der menschliche Verstand nicht erwägt, wie wir, wenn die Welt in der Tat von Tag zu Tag schlechter würde, und die Väter immer besser wären als die Söhne, schon längst an einem Punkt des Tiefstands angekommen sein müssten, wo es keine Verschlimmerung mehr gäbe."
. . . . . Und der Dritte im Bunde, jemand, den wir alle kennen und verehren, der brauchte dafür nur vier Wörter: "Früher war mehr Lametta."

Tja.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 16. Juli 2017

Es gibt soviel...

Es gibt so viel in der Welt, wo man nicht dabei war.

... link


Mittwoch, 14. Juni 2017

Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist...?

"Die Tatsache, dass wir am Boden eines Gravitationsschachts, auf der Oberfläche eines von einer Gashülle umgebenen Planeten leben, der sich um einen 90 Millionen Meilen entfernten atomaren Feuerball dreht, und das für normal halten, deutet zweifellos darauf hin, wie schräg unsere Perspektive manchmal ist."

"The fact that we live at the bottom of a deep gravity well, on the surface of a gas covered planet going around a nuclear fireball 90 million miles away and think this to be normal is obviously some indication of how skewed our perspective tends to be."

.
(Douglas Adams, improvisierter Vortrag in Cambridge, 1998, publ. in "The Salmon of Doubt", 2003 & "Lachs im Zweifel", Heyne, 2005)

... link


Sonntag, 23. April 2017

Altklug . Gar nicht mal so dumm

Der Pfarrer kennt den zwölfjährigen Jungen seit seiner Geburt und weiß auch von seiner SciFi-Schwärmerei. Er trifft ihn und fragt kritisch: "Glaubst du eigentlich immer noch an Außerirdische?"
Der Junge prompt & erstaunt zum Pfarrer: "Aber du doch auch!"

... link (3 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 11. April 2017

An manche Spinner:

Jahrmillionen ist man ungeboren, und dann hat man 60, 70, 80 Jahre, und dann wieder in alle Ewigkeit nichts. .... .Und euch fehlt der "Kick"?

... link (1 Kommentar)   ... comment


Donnerstag, 30. März 2017

* * *

"Das Englische ist eine einfache, aber schwere Sprache. Es besteht aus lauter Fremdwörtern, die falsch ausgesprochen werden." . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Kurt Tucholsky)
.
"Every American child should grow up knowing a second language, preferably English." . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Mignon McLaughlin)

... link


Montag, 6. März 2017

Für Radio-Hörer & Macher

"Wenn 100.000 Menschen Madonna hören wollen und 1 Mensch Anton Webern, muss man nicht 100.000 Stunden Madonna senden und 1 Stunde Anton Webern, sondern 1 Stunde Madonna und 1 Stunde Anton Webern. Da nämlich all 100.000 gleichzeitig hören können, kommen alle 100.000 Madonna-Freunde auf ihre Kosten und der Webern-Freund ebenfalls. DAS ist Demokratie."

(Urs Frauchiger "Brevier für Radiohörer", 1982)

... link (3 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 5. März 2017

Aus: The Essence of The KS Circle, Vol. 3

Ich werde nicht jünger. Jünger hat man.

... link


Dienstag, 24. Januar 2017

"The myth of pop...

"...is generally a loose mixture of lies, hearsay, old newspaper clippings, and hasty opinions."

(from an older issue of "The KS Circle")

... link


Dienstag, 20. Dezember 2016

"Zuerst...

...müssen wir dafür sorgen, dass unser Planet bewohnbar bleibt -- nicht irgendwann einmal in ein paar hundert oder tausend Jahren, sondern jetzt gleich, binnen weniger Jahre oder Jahrzehnte. Dazu ist ein Umdenken in der Regierung, Industrie, Ethik, Wirtschaft und Religion erforderlich. Wir haben so etwas -- zumindest auf weltweiter Ebene -- noch nie gemacht. Gefährliche Technologien und Korruption sind vielleicht schon zu weit verbreitet, zu viele Regierungchefs eher an kurzfristigen als an langfristigen Erfolgen interessiert, Es gibt vielleicht zu viele Bürgerkriege, Einzelstaaten und Ideologien, um einen weltweiten Wandel herbeizuführen. Vielleicht sind wir auch zu dumm, um die eigentlichen Gefahren zu erkennen. Vielleicht merken wir gar nicht, dass wir von denjenigen gezielt mit falschen Informationen gefüttert werden, die an einem grundlegenden Wandel nicht interessiert sind."

Carl Sagan "Pale Blue Dot", 1994

... link (1 Kommentar)   ... comment