Dienstag, 1. September 2020

Schöne Sätze XXXV

Nimm nur hin den leichten, durchsichtigen Sommernachtstraum des Lebens, weiter ist nichts da.(Jean Paul)

.

... link


Freitag, 28. August 2020

Netzfund (6)

Die Bevölkerung ist so an den Unfug gewöhnt, der ihr widerfährt, daß sie selbst dann nicht auf ihn verzichten mag, wenn sie ihn halb durchschaut. (Adorno)

.

... link


Dienstag, 25. August 2020

Wiedergelesen (Nachtlektüre) (4)

Der Tausendsassa wird mit Sprache noch ein Flugzeug machen und völlig fortfliegen. *)
.
*) Er wird nicht recht weit kommen: seine Träume bleiben deutsch.
(Oswald Wiener)

... link


Montag, 17. August 2020

kurz & knapp XLV

Hörbücher höre ich, wenn ich mal blind bin.(Harry R.)

.

... link


Donnerstag, 30. Juli 2020

Schöne Sätze XXXIV (vor Twitter)

Alle diese verflossenen ungewöhnlichen Begebenheiten wären längst durch ein ruhiges und zurückgezogenes Leben ersetzt worden, durch jene einschläfernden und zugleich harmonischen Träumereien, die man auf der zum Garten gehenden Veranda hat, wenn ein herrlicher Regen schwelgerisch niederrauscht, auf das grüne Laub trommelt, in murmelnden Bächen abfließt und einem dabei die Glieder in wohligen Schlummer bespricht.

... link


Donnerstag, 23. Juli 2020

From an older issue of "The KS Circle" ... (Nostalgic recollection, pt. 26)

Artists

To produce oneself, to make oneself interesting, that is a fabulous privilege, provided that one is also prepared to accept the consequences: the risk of being investigated, analysed, graded, judged, criticised, questioned.(François Truffaut)

&

After all, you shouldn't confuse the criticism that an album gets when it's released with the reputation that develops over the years.

... link


Sonntag, 21. Juni 2020

Schöne Sätze XXXIII

Die Bäume stehen in der Brise, als wüssten sie, dass Sonntag ist. (Peter Sloterdijk)

... link


Montag, 18. Mai 2020

Wiedergelesen | Nachtlektüre (2)

Wussten Sie schon...
. . . . ...dass Satire alles darf, aber nicht kann ? (WimS, Januar 1971)

... link


Freitag, 8. Mai 2020

Simple truth pt. 63

"Anlässlich des Tags der Befreiung, der heute in Berlin als offizieller Feiertag begangen wird, möchte ich kurz darauf hinweisen, dass nicht wir befreit wurden. Europa wurde von uns befreit.

Es ist zynisch, wenn wir jetzt so tun, als seien wir Deutschen, quasi alles unschuldige Passanten, von den fiesen Nazis befreit worden. Wir wurden nicht von den Nazis befreit. Wir waren die Nazis. Den Tag der Befreiung sollten daher meiner Ansicht nach die Opfer feiern, nicht wir.

...und dass die Mehrheit heute ernsthaft glaubt, von den Amerikanern befreit worden zu sein. Tatsächlich waren es die Russen."
(Fefe 8. Mai 2020)
...
Siehe auch "Tag des Sieges"

... link


Mittwoch, 6. Mai 2020

Netzfund

"Masken sind mehr so eine Art Placebo, man könnte auch seitwärts durch Türen gehen vorschreiben. Bei meiner kleinen Tochter hilft Tesafilm über dem Bauchnabel gegen autokrank. Der Glaube, nichts anderes."

... link (3 Kommentare)   ... comment