Mittwoch, 15. Februar 2017

Wer hat Heft 2 ?

Mir fehlt und ich suche deshalb die Nummer 2 der kulinarischen Kampfschrift von Vincent Klink & Wiglaf Droste: "Häuptling eigener Herd" (1999). Nur die Nummer 2, alle anderen Ausgaben hab' ich (natürlich).
.

.
Kann & möchte jemand helfen?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 8. Februar 2017

Johann Nestroy:

"Über die Armut braucht man sich nicht zu schämen, es gibt weit mehr Leut', die sich über ihren Reichtum schämen sollten."

... link


Montag, 2. Januar 2017

Peter Hacks

Ich schau' da immer wieder gerne rein, denn es ist beileibe nicht (nur) ein Kinderbuch, nämlich sein: "Der Bär auf dem Försterball", mit Illustrationen von Walter Schmögner.

Zitat:
Sein Baß war so tief wie die Schlucht am Weg,
in die die Omnibusse fallen.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Freitag, 18. November 2016

Donald Duck & Co (Carl Barks)

Someone (probably in the Netherlands or in Belgium) is interested to obtain my collection of the series DONALD DUCK (books 1 to 50) and the series OOM DAGOBERT (books 1 to 30)?
Subtitle for all: De beste verhalen uit het weekblad. And indeed, it's the best, because all 80 booklets (48 pages each) contain only the famous Carl Barks stories. The lettering is in Dutch.
The paper and the colour-print are of excellent quality and this was the only reason I had bought them over thirty years ago, in addition to the German series "Die besten Geschichten mit Donald Duck" (which were more often used, also by my son; and it shows).

.
.

All these Dutch softcover books were read only once (if at all) and then stored away, which means they are nearly mint condition. Some have still the small price sticker on the front's upper right corner.

I just see that I also have the five Dutch booklets "de JONGE JAREN van Mickey & Donald - Hoogtepunten uit de Striphistorie". It contains much earlier (before Barks) one-page strips. 46 pages each, same good quality and in very good condition.

And of course I have also the American editions of "Comics and Stories by Carl Barks", vol. 1 to 51, and similar books in this historic Disney series (as long as Duckburg's townsfolk is involved): Both volumes of UNCLE $CROOGE, GYRO GEARLOOSE vol.1 to 6, and CHRISTMAS STORIES, as well as the complete DONALD DUCK FINDS PIRATE GOLD ... all new and well packed, and from Carl Barks, of course. But all these treasures just fill my shelves.

And in addition I have 51 colourful "Carl Barks' Heroes and Villains" collectors' cards - 6 x 9 cm each - with all the characters of his storys. Und auch der deutsche DER DONALDIST bis Ausgabe 100 ist vorhanden.
.
If interested, make me an offer (kdmÄTposteo.de), or ask, in German or English please. Dank u wel.

.
PS in March 2017: Have all thrown away, now :-( Need the space.

... link


Sonntag, 9. Oktober 2016

Kaminer, seine Mama und sein...

Das neue Buch vom Kaminer:
Man wundert sich über den Großdruck und den großzügigen Zeilenabstand auf den 250 Seiten ...und rechnet nach. Als Vergleich nahm ich ein anderes Buch: Henscheids "Die Vollidioten", das ich dieser Tage wiederlas und das hier noch neben dem Bett liegt. ...grummel grummel ... wieviel Zeilen pro Seite, wieviel Anschläge pro Zeile ... grummel grummmel, Ergebnis: Der aktuelle Kaminer hätte bei "normaler" Druckgröße nur 137 Seiten, ...ist aber auf 250 Seiten aufgeplustert.

Obwohl's im Buch um Kaminers tolle alte Mutter geht ("Meine Mutter, die Katze und der Staubsauger" plus Foto von Mama vorne und hinten) und der launige Humor Kaminers mich - wie üblich - zum Lächeln brachte, ist an mehreren Stellen im Buch plötzlich & ausführlich vom pösen Putin die Rede und Kaminer wiederholt sämtliche Gemeinheiten, Unterstellungen und Halbwahrheiten über Russland, die man aus der deutschen Presse & ARD/ZDF seit "Ukraine" leider gewohnt ist (und seitdem meidet). Übrigens: kein Wort vom Kaminer zu USA & NATO.
Kaminer ist seit 26 Jahren in Deutschland und hat offenbar gelernt: hier lebt sich's (noch) am besten wenn man mit dem offiziellen Medienstrom schwimmt.

... link


Montag, 11. Juli 2016

Fundsache

"Die Dinge, die wachsen, machen kein Geräusch." ...schreibt (zitiert) Franz Grillparzer 1847 in sein Tagebuch.
Mein neuerlicher Dank an Uschi Bachauer, die mir vor 35 Jahren Grillparzers "Tagebücher und Reiseberichte" mit einer sehr lieben Widmung überreichte. Ich werd' heute Nacht wieder mal & gerne drin lesen. Zum Beispiel sowas: "Die Schurken sind immer praktisch tüchtiger als die ehrlichen Leute, weil ihnen die Mittel gleichgültig sind."

... link


Sonntag, 30. März 2014

Lesen bildet? Lesen kann amüsant sein!

Wer ein wirklich amüsantes, mitreißendes Buch im kommenden Urlaub lesen möchte, möge antiquarisch danach suchen (ich fand’s und bekam’s für 0,01 plus 3 Euro Porto); ich verspreche vier Stunden bestes Lesevergnügen (und zwar in einem Rutsch, so wie ich, der’s letzte Nacht einfach nicht aus der Hand legen konnte):
“Das Werden des jungen Leiters” von Klaus-Peter Wolf (1986, Büchergilde G., 270 Seiten).
Ich kam drauf, als ich wieder mal in in meinen Regalen kramte, hier und da blätterte und einiges wiederlas ...und in einem 27 Jahre alten “Der Rabe” (Nr. 17) diesen kleinen Lesetipp (Der Rabe rät: "...haarsträubend", "...kein noch so dreistes Klischee, keinen noch so abstrusen Handlungsstrang ausläßt") entdeckte. Das war nicht verkehrt. Jetzt steht's im Regal zwischen "Herr Lehmann" und (dem frühen) Tom Sharpe.

... link


Sonntag, 3. Februar 2013

Das ist fein bemerkt:

"Man soll beim Musikhören nicht dauernd lesen; schon eher umgekehrt." (Eckhard Henscheid)

Morgen hol' ich mir sein neues Buch vom Buchhändler meines Vertrauens.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Dienstag, 28. August 2012

Erstaunlich gut.

Gestern zufällig im Schaufenster entdeckt und gleich gekauft: das neue Büchlein (190 Seiten) vom Wladimir Kaminer: "Onkel Wanja kommt".
Hab's heute Nacht in drei Stunden ausgelesen und war überrascht: erstaunlich gut. Hat Kaminer einen neuen Lektor? (Obwohl: mit dem "Flipperautomat an der Wand" meint Kaminer wohl ein Geldspielautomat; ein "Flipper" dreht keine Zahlen und spuckt auch kein Geld aus).
Nach den sechzehn Kaminer-Büchern, die hier im Regal stehen und deren kurze Kapitel alle recht leicht und locker daherkommen, ist dies das erste Buch, das neben dem von ihm natürlich zu erwarteteten Humor mehr bietet. Viel mehr. Anstelle der bisherigen, "nur" amüsanten, jugendlichen Frechheiten entdeckt man im "Onkel Wanja" einen erwachsenen, nachdenklichen, reifen Kaminer, ja, tatsächlich: einen Literaten. Aber keine Angst, als Onkel Wanjas Begleiter ist K. nie dröge, nie langweilig. Vielleicht auch deshalb der sofort an Tschechow erinnernde Buchtitel?
Hoffentlich entdeckt das "seriöse" Fäuleton ihn jetzt nicht, sondern läßt ihn weiterhin in Ruhe sein Ding machen.
Der Roman (Untertitel: "Eine Reise durch die Nacht") ist zum Glück nicht das, was ich befürchtet hatte: Kaminer führt dem Onkel keineswegs all' die ach so urigen Berliner Ecken, Straßen, Sehenswürdigkeiten und Typen vor. Nein, Onkels Besuch ist nur Anlaß... doch lest selbst. Es macht Spaß.

... link


Dienstag, 21. August 2012

"Fest steht, dass das Publikum seit einigen Jahren keine oder fast keine Bücher mehr kauft."

Kommt mir bekannt vor, diese Anmerkung. Heute hört man dies Lamento immer wieder. Also nix besonderes.
Oder doch? Ich fand den Satz in Adrienne Monniers Buch "Aufzeichnungen aus der Rue de l'Odeon", er stammt aus dem Jahr 1937, man beklagte den Leserschwund also bereits vor 75 Jahren.

... link