Sonntag, 11. September 2011

Klitschko hat wieder gewonnen.

Ich bekam den Sieg unfreiwillig mit: Auf meinem üblichen Radiosender "Kultur-Radio" (rbb) hörte ich in der vergangenen Nacht die Übertragung der Last Night of the Proms aus der Royal Albert Hall.
Gegen Ende der Veranstaltung, um 23:50, hörte man plötzlich nicht mehr die seit Jahrzehnten vertraute, verhaltene Samtstimme des deutschen Kommentators Seelmann-Eggebert, sondern plötzlich war da ein fremder Kommentator, der sprach laut und mit komplett anderer Emphase etwas völlig Unpassenden zum Geräusche-Hintergrund der zu Ende gehenden Proms.
Nach ein paar rätselhaften Sätzen aus dem Mund dieses "neuen" Sprechers war klar: da hat jemand im Sender irgend einen Stecker falsch gesteckt oder einen unpassenden Knopf berührt, denn ich hörte auf dem Kultur-Radio nun die Übertragung eines Boxkampfes, offenbar ebenfalls "live" und ebenfalls die letzten Minuten. Nach dem Sieg war dann für 2 bis 3 Minuten totale Ruhe im "Kultur-Radio", dann kam ein Studio-Ansager, der aber keinerlei Hinweis oder Entschuldigung zu der kuriosen Einblendung und technischen Panne aufsagte. Vermutlich hören die Verantwortlichen im Sender nicht ihre eigene Sendung? Oder sie hoffen/vermuten, niemand "draußen" hört zu?
Nun ja, jedenfalls hab ich als Klassikfreund (und völlig uninteressiert an jedwedem Sportspektakel) mitbekommen, dass da ein Boxer namens Klitschko wieder mal gewonnen hat. Nur "The National Anthem" (vom BBC Symphony Orchestra, dem BBC Symphony Chorus und dem Chor der anwesenden Zuhörer) sowie die samtstimmige deutsche Absage aus London hatte ich verpasst. Dann kamen die Null-Uhr-Nachrichten und dann, wie jede Nacht, das übliche Klassikprogramm (Beethovens Siebente).
Julia ist mein Zeuge, resp. meine Zeugin.

... comment

 
Hip Hip Hurra!!!!!!

... link  


... comment
 
Bei "Radio 1" (auch rbb) zum Beispiel, da sitzen nachts tatsächlich nur drei Leute im Sender: der Pförtner, der gerade arbeitende Musik-Moderator und die (stündliche) Nachrichtendame. Manchmal sinds nur zwei, wenn das Programm vom Moderator vorfabriziert ist: da legt dann die Nachrichtendame die entsprechende CD-R mit dem Programm für die nächste Stunde ein. ... Und wenn der Pförtner auch nicht da ist (2 x erlebt), dann kann es vorkommen, dass im ganzen "Radio 1" des Nachts nur eine Person da ist. Der hochverehrte Wichlaff Droste würde daraus einen Zweizeiler machen:
Wenn das die pösen Terrorüsten ...
... wüssten.

... link  


... comment