Dienstag, 22. Dezember 2020

Die Deutsche Post mal wieder

. . . .Ich kaufte gerade einen Stapel Briefmarken. Normale Briefe ins Ausland kosten 1,10 € Porto; das Bild auf den Marken war allerdings unklar: moderne Kunscht der Sixties? Pop Art? Op Art?
. . . .Nein. Es geht um "Optische Täuschung", erklärt mir ein Text auf der Rückseite des 10-Marken-Sets (den all die Empfänger der Briefe aber nie sehen!).
. . . .Auf der Briefmarke sieht man zwei seltsam geformte Teile in Grautönen. Wenn man genau hinschaut, liest man klein & schräg am Markenrand: ZWEI GRAUTÖNE ?

.
.

. . . .Auf der Set-Rückseite wird versucht, dem deutschen Markenkäufer zu erklären, dass & weshalb die Grautöne alle gleich grau sind (oder so ähnlich), obwohl man beim ersten Hinschauen anderes vermutet (wenn man überhaupt hinschaut und darüber nachdenkt). Es erinnert mich ein wenig an die lustige und die komplizierte große Welt erklärende Kinderbeilage deutscher Illustrierter in den Fifties/Sixties.
. . . .Was aber soll ein Empfänger in Spanien, Japan, Polen, Ungarn, Frankreich oder USA damit anfangen? Er denkt sicher (wie auch ich, anfangs): "Modern German art?! So what".
. . . .Auf Marken, die vor allem, wenn nicht nur, für Briefe ins Ausland benutzt werden, welch Schwachfug ...

... link